Trachten Lunch zugunsten der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung

„Trachten Lunch“ der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung am 18. September 2018 im Restaurant Käfer-Schänke in München

 

Gute Herzen, Trachten und Gourmet-Food anstatt Burgern

Claudia Effenberg, Yasmina Filali, Gitta Saxx, Clarissa Käfer, Marianne & Michael, Papis Loveday und Co. feiern beim Trachten Lunch zugunsten der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung bei Käfer und spenden 16.000 Euro für kranke Kindern und deren Familien

 

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude – noch dazu, wenn es um die gute Sache geht! Das gilt auch fürs Münchner Oktoberfest. Die VIPs, darunter Claudia Effenberg, Schauspielerin Yasmina Filali, Model und DJ Gitta Saxx, Star-Sopranistin Anna Maria Kaufmann, Marianne & Michael, Moderator Alexander Mazza, Männer-Model Papis Loveday und Immobilienunternehmer Falk Raudies und seine Frau Andrea, durften schon am Dienstag das Dirndl bzw. die Lederhose aus dem Schrank holen. Die Event-Manager Birgit Fischer-Höper und Pedro da Silva (Connections PR) hatten gemeinsam mit der McDonald‘s Kinderhilfe Stiftung zum „Trachtenlunch“ mit Modenschau von Dirndl-Designerin Sandra Abt ins Restaurant „Käfer-Schänke“ geladen.

 

Für den guten Zweck! Denn wer beim Stichwort „McDonalds“ nur an Burger und Pommes denkt, hat sich getäuscht. Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung setzt sich seit 1987 für die Gesundheit und das Wohlergehen schwer kranker Kinder in Deutschland ein: die Stiftung betreibt bundesweit 22 Ronald McDonald Häuser in der Nähe von Kinderkliniken als Zuhause auf Zeit für die Familien schwer kranker Kinder. In sechs Ronald McDonald Oasen können sich die Familien direkt in die Klinik zurückziehen und sich geborgen fühlen.

 

Käfer und McDonalds – wie passt das zusammen? Wunderbar!  Denn „Hausherrin“ Clarissa Käfer ist Schirmherrin des Münchner Ronald McDonald Hauses am Deutschen Herzzentrum und freute sich über die guten Herzen in ihrem Schlemmer-Restaurant: „Ich unterstütze die Stiftung schon seit sieben Jahren von ganzem Herzen, seit meiner Schwangerschaft. Meine Zwillinge kamen früher als geplant zur Welt, in der 34. Woche. Sie mussten danach vier Wochen lang auf der Intensivstation in der Klinik bleiben. Ich hatte das große Glück, dass ich nur eine halbe Stunde von der Klinik entfernt gewohnt habe. Ich konnte also jeden Tag bei meinen Kindern sein und ihre Nähe spüren. Ich habe gemerkt, welche Energie diese Nähe gibt, sowohl den Kindern als auch den Eltern. Als die Anfrage kam, ob ich die Schirmherrschaft übernehmen möchte, habe ich sofort zugesagt. Denn Nähe hilft heilen.“

 

Gutes tun kurz vor dem Oktoberfest. Auch für Claudia Effenberg eine Selbstverständlichkeit. Sie war mit dabei – und das obwohl die Designerin derzeit alle Hände voll zu tun hat: „Jeder möchte auf den letzten Drücker noch ein Dirndl haben. Aber diese Zeit heute habe ich mir genommen. Es geht schließlich im Leben nicht nur ums Business und ums Geld verdienen. Sndern auch darum, Menschen zu unterstützen, denen es nicht so gut geht. Deshalb bin ich heute gerne mit dabei. Eigentlich wollte meine Tochter Lucia mich begleiten, aber sie muss studieren. Ich habe bis gestern Abend extra noch an meinem Dirndl für heute genäht.“ Sie trug natürlich ein Dirndl aus ihrer eigenen Kollektion CE Design: „Ich habe zwei Kleidergrößen weniger als letztes Jahr, dank viel Sport und Disziplin. Der einzige Nachteil daran ist, dass mir alle meine Dirndl vom Vorjahr nun nicht mehr passen. Ich mache jetzt schon im dritten Jahr eine eigene Dirndl-Kollektion und keiner hätte gedacht dass ich es schaffe. Darauf bin ich wirklich stolz.“ Zwei Tage nach dem Trachten-Lunch, am kommenden Donnerstag, kann sie ihren Geburtstag feiern. Erstmals nicht auf der Wiesn: „Das Oktoberfest liegt dieses Jahr später und deshalb feiere ich meinen Geburtstag in diesem Jahr ausnahmsweise einmal zu Hause. Ganz entspannt und privat. Zur Wiesn ist ja dann genug Action.“

 

Birgit Fischer-Höper und Pedro da Silva begrüßten die Gäste: „Der Erlös dieses Events geht an die Ronald McDonald Häuser München Großhadern und in München am Deutschen Herzzentrum“, erklärten sie. „Alle Anwesenden leisten einen wertvollen Beitrag für die Familien schwer kranker Kinder. Denn dank der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung können diese in dieser schweren Zeit in unmittelbarer Nähe ihres kranken Kindes sein. So wird die Belastung für alle reduziert. Denn die Nähe der Familie hilft.“

 

Alexander Mazza führte charmant durchs Programm. Für den zweifachen Vater eine Herzensangelegenheit:  „Ich engagiere mich noch gar nicht so lange für die McDonalds Kinderhilfe, aber ich war sofort Feuer und Flamme für die Idee und ich engagiere mich auch mit sehr viel Herzblut. Als Vater kann ich mich natürlich gut in die Situation der betroffenen Familien hineinversetzen. Wenn ein Kind schwer krank ist, dann haben die Eltern nur den einen Wunsch, dass es schnellst möglich gesund wird und dass sie immer bei ihrem Kind sein können. Genau dafür ist die Stiftung da. Ich möchte mich auch in Zukunft weiter dafür einsetzen.“

 

Die Gäste bekamen auch schon einen modischen Vorgeschmack aufs Oktoberfest: die Trachten-Designer Sandra Abt und Verena Krist vom Label „AlpenHerz“  ihre neue Kollektion und beim Défilée präsentierten u.a. Bloggerin Jeannette Graf die neusten Trachttrends.

 

„Ich habe selbst zwei Kinder. Als Mutter wünscht man sich nur, dass es allen Kindern  gut geht“, so Jeannette Graf. „Kinder sind unsere Zukunft und deshalb bin ich heute gerne hier.“ Auch sie ist schon im Wiesn-Fieber: „Ich habe zahlreiche Events und gehe jeden zweiten Tag, manchmal sogar zweimal am Tag.“

 

Für den guten Zweck war auch Schauspielerin Yasmina Filali. Sie spielte Glücksfee bei der Tombola. „Als Hamburgerin habe ich mich im Dirndl immer eher unwohl gefühlt, da ich immer das Gefühl hatte, dass es überall zwickt und zwackt. Das Dirndl heute ist aber wie gemacht für mich. Es sitzt perfekt – und oben bleibt alles da wo es sein soll“, meinte sie lachend. Sie trug ein Dirndl von „Alpenherz“, ebenso wie Gitta Saxx: „So viele  gute Herzen heute für den guten Zweck kurz vor der Wiesn – eine tolle Sache“, lobte Gitta.

 

Sandra Abt erklärte den Gästen, was in diesem Jahr in Sachen Tracht Trend ist: „Wie schon in den Vorjahren geht es vom Chi Chi“, erklärte sie. „Gefragt sind die klassischen Schnitte und Stoffe. Bei den Farben sind kräftige Farben wie Beere, Rot oder Grün angesagt, aber auch der Klassiker Schwarz ist sehr beliebt. Ein neuer großer Trend sind unsere Samt-Stretch-Oberteile: sie sind aus superweichem Samt und sehr angenehm zu tragen, da zwickt es nirgends“, meint sie lachend.

 

Viel Geld brachten neben der Tombola auch die Auktion, bei der Eagles-Präsident Frank Fleschenberg den Gästen charmant an den Geldbeutel ging. Unter den Hammer kamen neben Trachten von „Alpenherz“ auch VIP-Tickets für das Herbert Grönemeyer-Konzert in Mannheim und Aufenthalte in den Hotels „Der Lärchenhof“ in den Kitzbüheler Alpen sowie im „Bachmaier Weissach“ am Tegernsee. Frank Fleschenberg hatte selbst Glück bei der Tombola und gewann einen XL-Korb mit Beautyprodukten von Dr. Niedermaier Pharma.

 

Marianne und Michael hatten für die Auktion einen Wiesn-Gutschein für die „Kalbsbraterei“ beigesteuert, den sich Claudia Effenberg sicherte: „Jetzt habe ich endlich noch einen Wiesntisch“, freute sie sich.  Auch Unternehmer Falk Raudies und Frau Andrea sicherten sich noch „Last Minute“ einen Gutschein für das Zelt „Bratwurst“.

 

„Für uns ist helfen eine Selbstverständlichkeit“, so Marianne. Gutes tun steht für sie auch während des Oktoberfests auf dem Programm: „Wir spielen drei Golfturniere zugunsten unserer eigenen Stiftung „Frohes Herz“ und können dieses Mal erstmals seit langer Zeit nicht am Eröffnungstag dabei sein. Aber wir sind trotzdem sieben Mal dort und können uns heute schon einmal auf diese Zeit einstimmen.“

 

Die 70 Gäste öffneten Herz und Geldbörse. Am Ende der Veranstaltung durfte Adrian Köstler, der Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, einen Scheck in Höhe von 16.000 Euro entgegen nehmen. „Es ist großartig, dass uns heute so viele Gäste kurz vor dem Beginn des Oktoberfestes unterstützen. Wir engagieren uns natürlich das ganze Jahr über für die Familien: 6500 Familien werden von uns pro Jahr in 22 Häusern der Stiftung untergebracht.“

Gourmets kamen auf ihre Kosten: es gab ein Drei-Gänge-Menü (Bio-Tomaten und Büffelmozzarella, getrüffelte Poulardenbrust mit Mangold, Erdbeerparfait. Dabei: Moderator Frederic Meisner, Moderatorin Andrea Sokol, Beachwear-Designerin Iracema Scharf (hatte für die Tombola einen Gutschein in Höhe von 500 Euro gestiftet), Star-Friseur Peter Safarik, der die Dirndl-Frisuren für die Damen gezaubert hatte, Marion Küffer (Frau von Promi-Zahnarzt Didi Küffer), Sabine Piller, Galeristin Julia Frohwitter, Mode-Designerin Stella Angel, Immobilien-Lady Eva Mayr, Dunja Siegel, Grazia Stallone (Beauty Director Dr. Niedermaier Pharma), die die Damen zum Aperitif mit einem gesunden Regulat Beauty Drink mit Hyaluron verwöhnen ließ, Ex-Leichtathlet Lars Riedel, der erst zum Hauptgang und ohne Tracht kam („Ich wollte eigentlich nur Frank Fleschenberg abholen und bin mitten in diesem wunderbaren Event gelandet“).

 

Abendzeitung
Echo der Frau
Isarbote.de
Jetset Media
Welt am Sonntag