Lumen – Gründungsveranstaltung der Stiftung für Frieden- und Herzensbildung

Magische Chormusik und kunstvolle Lichteffekte für den guten Zweck

 

Wahrer Frieden kann nur in den Menschen, bzw. in den Herzen der Menschen entstehen. Berührende Chormusik und effektvolle Lichtinszenierungen erwarteten die Gäste der Gründungsveranstaltung „Lumen“ der Stiftung für Friedens- und Herzensbildung.

Am 04. Februar 2017 um 20 Uhr fand die Gründungsveranstaltung „Lumen“ der Stiftung für Friedens- und Herzensbildung in der St. Markus Kirche in München statt, mit der magische Chormusik des Vocalforum Graz unter der Leitung von Franz M. Herzog sowie Visual Arts durch den „Licht“-Künstler Marc Thomas Merz und die Grazer Projektionskünstler OchoReSotto.

Die Erschaffung des Lichts ist das erste Ereignis, von dem in der Bibel berichtet wird. Seither ließen sich Dichter und Komponisten aus verschiedenen Jahrhunderten von diesem ersten Wunder des Lichts inspirieren. Dadurch existiert heutzutage ein bemerkenswertes Repertoire an Vokalmusik, in dem Dichter und Komponisten auch ihre Vorstellungen zu den verschiedenen Facetten des Lichtes festgehalten haben. Es gibt Musik und Poesie zum Morgen- und Abendlicht, zum heiligen Licht, zum Licht als Symbol Jesu Christi, zum Licht als Sieger über die Dunkelheit. Auf der Veranstaltung „Lumen“ werden durch Marc Thomas Merz und OchoReSotto diese Kompositionen zu einem lichtvollen Ganzen verbunden.

Stiftungsgründerin Brigitte Kraus sagt: „Die wichtigste Friedensbewegung findet in unserem Inneren statt. Die Zeit ist reif. Die Idee und der Impuls zur Gründung der Stiftung für Friedens- und Herzensbildung entstand aus meiner therapeutischen Arbeit heraus. Hier begegne ich Kindern und Jugendlichen, mit ihren Sorgen, Ängsten, Nöten und zahlreichen psychosomatischen Beschwerden. Der enorme Druck, der mittlerweile auf diesen jungen Menschen lastet, führt dazu, dass sie zu wenig Zeit haben, sich mit ihren Gefühlen, ihrem Potenzial und ihrer Intuition zu beschäftigen. Es ist meine Überzeugung, dass es sich unsere Gesellschaft nicht mehr leisten kann, diese Fähigkeiten und Potenziale brach liegen zu lassen.“

Die Veranstaltung „Lumen“, für die der Designer HARALD GLÖÖCKLER die Schirmherrschaft übernahm, hat als Gründungsveranstaltung außerdem die Arbeit der Stiftung in das Licht der Öffentlichkeit und ins Leben gebracht. Das Ziel der Stiftung ist es dafür zu sorgen, dass das Thema Friedens- und Herzensbildung wieder mehr in der Gesellschaft ankommt. Damit dies gelebt und verwirklicht werden kann, ist es wichtig, vor allem jungen Menschen dementsprechende Bildungs-Möglichkeiten zu bieten. Dies ist durch Bewusstseinsarbeit, Persönlichkeitsentwicklung und Herzensbildung zu erreichen, was die Stiftung auf ihrer Website www.friedensundherzensbildung.de genauer erklärt.

 

HARALD GLÖÖCKLER: „Ich unterstütze schon seit vielen Jahren Charity-Projekte und habe bereits in der Vergangenheit sehr erfolgreich meine Bekanntheit und Popularität dazu genutzt, auf diese Projekte aufmerksam zu machen. Licht in die Welt zu bringen, halte ich gerade in unserer heutigen Welt, welche zunehmend von Angst, Terror und Gewalt geprägt ist, für unerlässlich. Wir dürfen uns von den dunklen Mächten nicht vereinnahmen lassen.

Ich bin ein sehr spiritueller Mensch und glaube an eine höhere Macht und Engel. Zudem befinde ich mich im ständigen Dialog mit dem Schöpfer, wir nennen ihn auch Gott. Wir sind leider täglich mit Themen und Herausforderungen wie Hunger, Krieg und Terror konfrontiert. Um das zu bewältigen, sollten wir unser Bewusstsein für innere Werte und Menschlichkeit wieder stärken, sozusagen unseren inneren Frieden finden. Genau an dieser Stelle kann der Glaube Berge versetzen.“

 

Copyright: CONNECTIONS PR

 

Neue Welt
Neue_Welt
Neue Welt
Bild_München
Bild Zeitung